Verlängert bis zum 18. Mai 2022: Call for Papers

Nachwuchskonferenz der 49. Jahrestagung DaF/DaZ

Pandemiebedingte Herausforderungen und Chancen veränderter Forschungsbedingungen in Lehr- und Lernkontexten im Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Mittwoch, 31. August 2022, 12:00-18:00 Uhr

Die große thematische Breite des Faches Deutsch als Fremd- und Zweitsprache wird durch die Vielfalt wissenschaftlicher Arbeiten im Kontext des Feldes repräsentiert. Seit mehr als zwei Jahren ist allen gemein, dass die Forschungsbedingungen für wissenschaftliche Projekte und Qualifikationsarbeiten aufgrund der Pandemie stark verändert sind, was neben einer Vielzahl an Herausforderungen jedoch auch Chancen mit sich bringt.

Die im Rahmen der 49. Jahrestagung Deutsch als Fremd- und Zweitsprache stattfindende Nachwuchskonferenz soll jungen Wissenschaftler*innen die Möglichkeit geben, DaF/DaZ- relevanten Fragestellungen nachzugehen und sich auch über Einflüsse der Pandemie auf die eigene Forschungstätigkeit auszutauschen.

Als Referentin für einen Impulsvortrag konnten wir Dr. Tamara Zeyer (Justus-Liebig- Universität Gießen) gewinnen.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Ihr Forschungsprojekt in Form eines Vortrags (20 Minuten + 10 Minuten Diskussion) oder Posters vorzustellen und mit anderen Nachwuchswissenschaftler*innen zu diskutieren. Ein Augenmerk soll dabei auf der Verbindung zwischen Ihrer Forschung und den pandemiebedingten Herausforderungen liegen. Wir bitten um die Zusendung von Abstracts (max. 3000 Zeichen exkl. Referenzen, mit der Angabe, ob Vortrag oder Poster) als E-Mail-Anhang (PDF) bis zum 18. Mai 2022 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sie erhalten bis Ende Mai 2022 eine Rückmeldung, ob Ihr Beitragsvorschlag angenommen wurde.

Das finale Programm wird ab Juni 2022 bekanntgegeben. Die Nachwuchskonferenz „Pandemiebedingte Herausforderungen und Chancen veränderter Forschungsbedingungen in Lehr- und Lernkontexten im Fach Deutsch als Fremd- und Zweitsprache“ soll in Präsenz stattfinden. Derzeit wird geprüft, ob eine digitale Übertragung für Zuhörer*innen möglich ist. Die Teilnahme an der Nachwuchskonferenz ist kostenlos.

Wir freuen uns auf den wissenschaftlichen Austausch.

Organisationsteam:

  • Carina Reez M.A. (Universität Kassel)
  • Prof. Dr. Tanja Rinker (FaDaF-Vorstand, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt)
  • Holger Schiffel (Universität Kassel)
  • Coretta Storz M.A. (FaDaF-Vorstand, Technische Universität Chemnitz)